Sie befinden sich hier: Aktuelles







Friseur-Aktion für Sozialmarktkunden

Besonderer Service für die Kunden der Samariterbund-Sozialmärkte

Insgesamt 60 Kundinnen und Kunden der beiden Sozialmärkte des Wiener Samariterbundes sind am 25. Juli 2012 zum Friseur gegangen – und das für einen kleinen Unkostenbeitrag.

20 Kinder, 20 Frauen und 20 Männer besuchten am Mittwoch das Friseurstudio von Sylwia Ettl am Floridsdorfer Spitz. Keine Selbstverständlichkeit für die Sozialmarktkunden, die ihren Alltag mit sehr geringen Einkommen bestreiten müssen. „Ein Friseurbesuch ist für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit, für unsere Kundinnen und Kunden aber ein kleiner Luxus. Deswegen haben wir uns diese Aktion einfallen lassen“, erzählt der Projektleiter der Samariterbund-Sozialmärkte Georg Jelenko.

Ermöglicht haben die Aktion die Betreiberin des Friseursalons Sylwia Ettl und der Lions Club Wien-Belvedere mit seinem Vizepräsidenten Günther Triembacher. „Mit kleinen, nachbarschaftlichen Projekten wie diesem erreicht man sehr viel. Die Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus, stehen mitten in der Gesellschaft. Und weil das genauso wichtig ist wie die finanzielle Entlastung durch die Sozialmärkte, unterstützen wir die Aktion gerne“, so Triembacher.

Die beiden Samariterbund-Sozialmärkte in Floridsdorf und Rudolfsheim-Fünfhaus verfügen nicht nur über Kommunikationsecken, in denen sich die Kundinnen und Kunden austauschen können. Sie bieten diesen auch immer wieder gemeinsame Aktivitäten an, wie zum Beispiel die schon Tradition gewordenen Aktionen zu Ostern und Weihnachten, kostenlose Impfungen und Ausflüge für Senioren oder Kinder.